So werden Sie 100 Jahre alt. Ein Buch über die Geheimnisse von Okinawa.


Es gibt einen Ort, an dem mehr Menschen den 100-jährigen Geburtstag feiern als irgendwo sonst auf der Welt. Dass sie so alt werden ist erstaunlich genug, noch unglaublicher aber ist, dass sie dabei so quicklebendig, lebenslustig, fit und rege bleiben.

Dieses Buch ist nicht nur toll in seiner Aufmachung, sondern blickt hinter die Kulissen einer Lebensweise, welche in der heutigen Gesellschaft zu verschwinden droht.

Die Inhalte des Buches sind für mich so ansprechend, da es wie in den Lehren der Kampfkünste auch, eine Ganzheit aufweist und die vielen Aspekte für ein ''gutes Leben'' aus nicht wissenschaftlicher Sicht zu beleuchten versucht. Es wurde geschrieben von einer Dame, welche sich aufmachte um die Geschichte hinter den Alten von Okinawa zu recherchieren und zu erzählen.

So kann also dieses Buch dazu beitragen, sich seinen Alltag mal genauer anzuschauen und sich allenfalls neu inspirieren zu lassen. Auf dass auch wir ein gutes Leben führen können - so, let's try.

Im Buch erkennt man die bereits angesprochene Ganzheit und das Zusammenwirken verschiedener Bereiche, welche für das gute Leben beitragen. Es gibt sicherlich kein Patentrezept für ein langes und reiches Leben, aber zumindest kann man sagen, dass gewisse Umstände dazu beitragen können und noch wichtiger, diese Umstände nur in der Kombintation wirksam werden. Diese Rahmenbedingungen werden im Buch aufgezeigt und interessanterweise wie in den Kampfkünsten auch, wiederum in fünf Säulen gegliedert. Die 5 ist im asiatischen Raum eine Glückszahl und man findet sie in vielen Bereichen wieder. So auch in der TCM, der Ayurveda oder eben in den Lehren der Kampfkünste.

Säule # 1 - Ernährung

Deine Nahrung soll dein Heilmittel sein!

Auf Okinawa auffallend ist die bewusste Auseinandersetzung mit den Lebensmitteln. So dreht sich im Leben der Okinawer vieles um die ausgewogene Ernährung und deren Wirkung auf die Gesundheit. Spannend zu lesen und mit einigen Tipps zu den Essgewohnheiten, zeigt das Buch die wesentlichen Bestandteile einer vollwertigen und nährstoffreichen Ernährung auf und bezieht sich dabei ebenfalls auf die Mengenangabe. So halten sich die Okinawer strickt an folgenden Leitsatz; ''hara hachibu'', was angeblich bedeutet - füll dir den Magen zu 8 von 10 Teilen. Sprich, iss maximal 80 % des Magenvolumens. Auch wir kennen das aus der Ernährungswissenschaft und den Empfehlungen von Experten.

Säule # 2 - Lebensaufgabe

Leben aus Leidenschaft!

Auf die Frage, was die Okinawer am Leben hält sagen diese einheitlich; Etwas zu haben, was seinem Dasein einen Sinn gibt, für den es sich zu leben lohnt. Sie nennen dies ihr Ikigai, was soviel bedeutet wie, was das Leben lebenswert macht. Die Gründe sind komplett verschieden, trotzdem folgen alle ihrem Ikigai. Beim einen sind es die Kinder heranwachsen zu sehen, beim anderen die Verpflichtungen gegenüber der Gemeinschaft und beim nächsten die reine Freude an der Arbeit im Garten. Wir erkennen im Buch, dass es nicht immer die grossen Ziele sind im Leben, sondern auch kleine Dinge die Alten am leben hält. Bescheidenheit - eine starke Tugend!

Es zeigt sich zudem die Verbundenheit zu den Alten. So scheiden Personen über 80 Jahre angeblich in ganz Japan kaum aus dem Berufsalltag aus, denn sie werden nicht nur geduldet sondern geradezu für deren Erfahrung geschätzt.

Säule # 3 - Bewegung

Wer rastet, der rostet!

Ein wichtiger Bestandteil ist die stetige Aktivität. In unserer westlichen Kultur scheint es den Menschen im Ruhestand schwerzufallen, das rechte Mass an Bewegung und Aktivität zu finden. Die einen ergeben sich der Trägheit, rein nach dem Motto; ich bin schon genug gerannt im Leben. Andere wiederum scheinen in einen regelrechten Freizeitstress zu geraten und halten einen Terminkalender mit beinahe so vielen Verpflichtungen wie ein Topmanager. Die Okinawer halten sich an das Motto; sich regen bringt Segen. Aber wenn du es eilig hast, gehe langsam.

So wird auch das Karate auf Okinawa bis ins hohe Alter betrieben. Denn, die Insel ist der Geburtsort des Karate und nicht nur Kampfkunst sondern zugleich eine der beliebtesten Gesundheitslehren. So ist auch die lebensverlängernde Wirkung des Karate mittlerweile auch bei Fachleuten unumstritten. ein 67-jähriger Karatemeister kann im Vergleich zu den anderen Meistern der Insel gar als Jungspund bezeichnet werden.

Säule # 4 - Gemeinschaft

Das Netzwerk der Superalten!

Es ist toll zu hören, dass es noch Orte gibt, an welchen jeder für jeden sorgt. Interessant ist auch die Einstellung der Alten zum Tod des Partners. So wird der Verlust des Ehepartners als neuer, unabhängiger Lebensabschnitt angesehen. Viele Frauen, welche den Partner verloren haben, krempeln ihr Leben nochmals komplett um. Auch deshalb, weil sie von ihren Nachbarinnen und Freundinnen aufgefangen, gefördert und ermuntert werden. Wie cool ist das denn?! Im Gegenteil werden bei uns die Alten in Heime abgeschoben und schon gar nicht gefördert. Yuimaru nennt sich das Prinzip der Okinawer und kann mit ''für einander einstehen'' übersetzt werden. Es gilt zudem als Ansporn, für die Gesellschaft aktiv zu werden. Niemand würde sich auf dem Rücken der Gemeinschaft ausruhen.

Säule # 5 - Spiritualität

Der Draht ins Paradies!

Das Chi zu stärken und sich gesund zu erhalten, ist ihr Geschenk an die Schöpfung, als deren Teil sie sich erleben. Möge es die Ahnen gnädig stimmen, denn an eines glauben die Alten fest; dass alles immer vom Himmel bestimmt sei.

Für uns, die wir im westlichen Kulturkreis leben, in dem man fast alles für machbar hält und ständig versucht, die Dinge unter Kontrolle zu haben, mag diese Vorstellung fantastisch klingen. Doch ist sie Ausdruck eines tiefen Vertrauens in die wohlwollende Natur der Ahnen. Man erwartet Heilung, Kraft und Beistand von ihnen. Der Gedanke an einen strafenden Rachegott kommt im religiösen Weltbild der Okinawer nicht vor.

Mir gefällt die Lebensweise der Okinawer, denn es hört sich nach einem entspannten und auf einem tiefen Vertrauen basierenden Leben an. Es scheint, als ob sich viel Leid, insbesondere die in der heutigen Zeit so verbreitete psychische Erkrankung, verringern liesse und diese hingebungsvolle Lebensweise, deutlich zum Seelenfrieden beitragen kann.

Gerne möchte ich mich mit Ihnen darüber unterhalten. Fragen Sie nach möglichen Terminen - 079 723 70 23

Dominik Riederer

Personalcoach

Aktuelle Einträge
Archiv

Copyright © 2020 Dominik Riederer