Es darf und kann,... aber es muss nicht!


Oder auch; was geschehen soll wird geschehen, was nicht geschehen soll, wird nicht geschehen. Auch wenn man noch so hart dafür schuftet.

Cool ist, dass ich diese Erkenntnisse bereits in meinen jungen Lebensjahren in vielen Situationen erleben durfte. So bin ich heute geduldiger und gelassener und geniesse wieder mehr. Denn, ich weiss; erzwingen lässt sich nichts! Naja, teilweise vorübergehend durch Gewalt oder auf Biegen und Brechen, aber diese Vorgehensweise wird nie nachhaltig sein.

So bin ich einst aufgebrochen, mich selbst zu verwirklichen. inspririert von zahlreichen Erfolgsgeschichten von Personen aus der wirtschaft und der neuzeitigen Selbstmanagement-Lehre.

Meine Erkenntnis ist die, dass alles was ich irgendwann einmal für mich als wirkliches Bedürfnis oder als gutes Gefühl verspürt habe, wurde mir irgendwann zugetragen.

Zum Beispiel dachte ich mir nach meinem Umzug nach Baar vor ein paar Jahren, dass es toll wäre dort ein Dojo zu führen und mich wieder intensiv auf mein Training konzentrieren und anderen dieses Wissen weitergeben zu dürfen. 5 Jahre danach ist es Wirklichkeit.... und das Verblüffende; ich musste kaum was tun dafür! Ich hatte nur ein aufrichtiges Bedürfnis, welches ein Gefühl von tiefster Zufriedenheit in mir auslöste. Ich haftete daran aber nicht fest, sondern liess dieses Bedürfnis wieder gehen. Ich liess es los, wie es im Buddhismus heisst.

Interessant ist, dass ich mit dem klaren Plan in den Kanton Zug ging, um mich in der Immobilienbranche hochzuarbeiten. Was auch funktioniere, jedoch mit einigem Aufwand. Nach einem Jahr in Zug hatte ich bereits ein Angebot auf dem Tisch, welches die Übernahme einer Maklerfirma beinhaltete. Ich schlug es aus (was mir nicht leicht viel, hatte ich es doch so geplant), da ich nun in der grossartigen Lage war selbst Ansprüche zu stellen und mir bessere Konditionen beim bisherigen Arbeitgeber auszuhandeln. Die Firmenübernahme hätte mich erheblichen Einsatz gekostet, was ich nicht wollte.

Ich habe also zwei wertvolle Erfahrungen gemacht, welche mir die Augen geöffnet haben.

Zum Einen, dass ich mit einer klaren Vision und klar formulierten Zielen viel zu erreichen vermag, sofern ich bereit dazu bin, viel Arbeit zu investieren. Zum Anderen, dass ich mit einem wahren Bedürfnis, welches sich aber nur bemerkbar macht, wenn ich mich aufrichtig mit mir beschäftige, meine Berufung finde und dadurch noch mehr zu erreichen vermag.... Und das alles, ohne viel dafür zu tun. Ohne mich kaputt zu machen, ohne mich von mir entfernen zu müssen. Sprich, ohne mich verstellen zu müssen.

Es stellte sich mir also die Frage, wie werde ich künftig mein Leben verbringen?! Gebe ich mich dem Lauf der Dinge hin oder versuche ich immer noch alles zu planen und selbstbestimmt mein Leben zu gestalten?!'' Meine Antwort ist klar, nähmlich beides aber mit der Tendenz genau hinzuhören und mich von meiner Intuition, meiner Eingebung, von Tao oder Gott, oder einfach von meinem Herzen führen zu lassen.

Denn eines ist klar, ich fühle ich nur dann so richtig frei, wenn ich mich vertrauensvoll ins Leben stürzen kann, ohne dabei gesellschaftlichen Idealen nachzueifern, sondern mich ausschliesslich selbst auszudrücken (express yourself, sagte Bruce Lee) und wirklich mein Ding durchzuziehen!

Heute blühe ich auf in der Vermittlung von Inhalten, welche mich tatsächlich schon immer beschäftigen. So ist die FIGHTSCHOOL heute nicht mehr ein reines Dojo zur Erforschung der kämpferischen Fähigkeiten, sondern sie ist eine Plattform, welche es jeder Person ermöglicht, sich mit sich selbst zu beschäftigen und dadurch mehr über sich selbst zu erfahren. Express yourself!

Ihre Gedanken und Erfahrungen interessieren mich. Schreiben Sie mir bitte auf email@resilienzprogramme.com

Dominik Riederer

Personalcoach

Aktuelle Einträge
Archiv

Copyright © 2020 Dominik Riederer