Mit Achtsamkeit auf den Weg... sich bewusst werden!


Das Leben im ''Hier und Jetzt'' scheint in aller Munde zu sein...

In den vermehrt nachgefragten Life-Coachings hört man ständig die Empfehlung, man solle versuchen vermehrt im Hier und Jetzt zu leben. Auch die buddhistische Lehre verwendet diese Grundidee, welche aber viele Menschen nicht recht einzuordnen vermögen. So liest man zahlreiche Texte in den Foren des Internets über das Leben im Augenblick.

Mir fiel auf, dass die Verwirrung zu diesem Thema gross ist. Insbesondere, da wir die drei Zeitformen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kennen, von denen alle drei unsere Persönlichkeit formen.

Es gibt zu diesem Thema verschiedenste Vorstellungen. So erkennen die Einen darin einen Weg, ihren Alltag zu entschleunigen und sich zwischendurch eine Auszeit zu nehmen. Andere wiederum nutzen die Idee um ihrem Alltag gar gänzlich zu entfliehen. Und wieder Andere sind sich sicher, dass es sich dabei um eine Art Einstellung handelt, die besagt; ich lebe mein Leben genau jetzt und probiere alles aus, was es zu erleben gibt. Ich masse mir nicht an zu wissen, was zu leben im Jetzt bedeutet und möchte es auch gar nicht erläutern wollen. Dazu gibt es bereits ausreichend Literatur und die Lifecoaches sind auch zahlreich vorhanden.

Ich denke aber, dass alle drei Zeitformen für uns wichtig sind und das bewusste Auseinandersetzen mit jeder Zeitform ihren Nutzen hat - sie helfen uns sich selbst-bewusst-zu-werden.

# 1 - Vergangenheit

Die zurückliegende Zeit prägte uns seit unserer Geburt. wir wurden von unseren Eltern ge-formt und von der Gesellschaft ge-normt. Alles was wir heute sind, ist unserer Vergangenheit ensprungen. Deshalb setzt die Psychologie genau dort an - nähmlich in den Erlebnissen der Vergangenheit.

# 2 - Gegenwart

Die aktuelle Zeit, oder besser gesagt, der jetzige Moment ist kaum greifbar. wir haben keinerlei Einfluss auf das Jetzt, denn es ist einfach. So bleibt uns nur, den Augenblick bewusst wahrnehmen und intensiv zu erleben. Wir können den Augenblick annehmen. Was wir aber beeinflussen können ist, wie wir mit dem Jetzt umgehen - geniessend oder missbilligend.

# 3 - Zukunft

Die künftige Zeit haben wir wieder vermeintlich im Griff. wir können uns einen Masterplan zurechtlegen, welcher unsere Ideen, Wünsche und Ziele beinhaltet. wir haben dadurch eine grobe Idee von unserem Leben und können den freien Willen nutzen es bestmöglich zu gestalten.

Mein Weg berücksichtigt alle drei Zeitformen. Ich nutze meine Vergangenheit um zu erkennen, was mich hierher gebracht hat. Ich lebe den Augenblick mit dem Wissen, dass ich keinerlei Einfluss auf das Jetzt habe. Denn, kaum ist es da, ist es auch schon wieder Verschwunden. Ich visualisiere meine Zukunft, ohne daran festzuhalten. Nur damit ich weiss, in welche Richtung ich mich bewegen soll.

Sich selbst bewusst zu werden, Sprich, zu erkennen wer wir sind, benötigt die achtsame Reflektion der Vergangenheit. Es führt uns über das achtsame erleben des Augenblicks zum gänzlichen Aufgehen in unserem Tun. Es braucht aber auch den achtsamen Blick in die Zukunft, sodass wir wissen worauf wir zielen und uns auf den Weg begeben können. Nicht jeder ist gewillt sich mit sich zu beschäftigen. Es gib ausreichend Menschen, welche gar nie über sich nachdenken. Diese Personen werden in der Regel komplett fremdbestimmt, weshalb sie zum reagieren gezwungen sind und das bewusste agieren auf der Strecke bleibt. Ich war in meiner Jugend fremdbestimmt und hatte selten eine eigene Meinung zu vertreten. Heute sieht dies anders aus - oft so, dass ich das Zepter übernehme und agiere und sich meine vorhergehende Aussage mit der Fremdbestimmung bestätigt.

So haben wir nun auch eine mögliche Antwort auf das Leben im Augenblick - die Achtsamkeit im Tun scheint der Schlüssel.

Gerne möchte ich mich mit Ihnen darüber unterhalten. Fragen Sie nach möglichen Terminen - 079 723 70 23

Dominik Riederer

Personalcoach

Aktuelle Einträge
Archiv

Copyright © 2020 Dominik Riederer