Mit Egoismus zum Gemeinwohl


Stellen Sie sich vor; Eine Welt in der jeder Mensch komplett in sich stimmig ist, nach seinen Bedürfnissen und dem inneren Wesen lebt - Es ist, wie in den spirituellen Lehren erwähnt, das Paradies auf Erden.

Ich höre ''Jeder Rappen zählt'' und bin erstaunt, wieviel Hilfsbereitschaft und wieviel wirkliche Anteilnahme (zumindest einmal im Jahr) bei uns Menschen zu finden ist. Aleppo ist in aller Munde. Es wird für Menschen, insbesondere Kinder auf der Flucht gespendet, und zwar so viel wie noch nie. Diese finanzielle Hilfe braucht es dringend, denn mit Geld lässt sich das Leiden verringern.

Was wir aber nicht vergessen sollten, dass noch viel mehr zur Schaffung einer friedvollen Welt dazugehört.

Nicht das geld bestimmt über das geschehen auf der welt, sondern der mensch. jeder einzelne von uns.

Wie aber kann der einzelne Mensch seinen Beitrag in der Welt leisten? Die Antwort; Über das eigene Bewusstsein!

Harald Welzer sagt ''selbst denken'' und trifft es dabei auf den Punkt. Denn, erst wer selbst zu denken beginnt, wird sich nicht mehr all zu oft fremdsteuern lassen. Die breite Masse hat nur noch bedingt einen Einfluss auf das selbst-denkende Individuum.

Somit haben wir einen ersten Ansatz, wie wir uns selbst bewusster werden können und bereits mit kleinen Dingen positive Wirkungen erzielen.

Ein weiteres Element ist, sich intensiver mit der eigenen Person auseinander zu setzen und sich selbst zu erfahren. Denn, wer seine Bedürfnisse kennt, kann aktiv die Lebensumstände anhand diesen Bedüfnissen ausrichten und das eigene Leben gestalten.

Wer, wenn nicht wir menschen in der ersten Welt, haben die Chance uns selbst zu verwirklichen. nicht wie die dritte welt den überlebenskampf führen zu müssen, sondern unser eigenes leben zu gestalten.

So sind wir bei einer weiteren Stufe angelangt. Die tatsächlich gelebte eigene Natur.

Zu wissen, was mich ausmacht und was sich durch mich auszudrücken versucht, ist die Grundlage für den inneren Frieden. Nur, sollten wir diese Natur nicht unterdrücken sondern diese tatsächlich auch leben. Denn, unterdrückte Bedürfnisse führen zur Entfremdung von sich und somit zum Leid auf der Welt.

Man kann sagen, dass die gelebte Individualität zu innerem Frieden, Balance und Gesundheit führt. Wir werden heil! Alles was es dazu noch braucht, ist das besagte wahre Selbstbewusstsein. Sind wir uns selbst bewusst, so ist es unsere Umwelt auch.

sind wir mit uns im reinen, so ist es unser umfeld auch. denn, alles ist in resonanz. so wie wir in den wald hineinrufen, so hallt es heraus.

Stellen Sie sich vor, welche Wirkung im eigenen Leben und somit in der Welt erzielt werden kann, indem wir uns zum einen unserer Verantwortung gegenüber uns selbst bewusst sind. Diese Verantwortung dadurch übernehmen, dass wir uns mit unserer Natur auseinandersetzen und mit zunehmender Selbstsicherheit diese Individualität zu leben beginnen.

Ein Erfolg zieht den weiteren Erfolg an, weshalb unser Selbstvertrauen wächst und wir immer tiefer zu blicken wagen. Bis wir entgültig in uns aufhehen und unsere Mitmenschen und die Umwelt massgeblich zum positiven verändern werden.

Wir schaffen uns dadurch das Paradies auf Erden!

Das fazit ist also, dass wir durchaus egoistisch sein dürfen oder gar sollten. Denn, nur wer mit sich selbst im reinen ist, ist in der lage zu helfen.

Wir kennen das gleiche Prinzip aus der Nothilfe, welche besagt; Nur wer sich selbst schützt und dadurch heil bleibt, kann anderen Menschen Hilfestellung leisten. Erst kommt also die eigene Person, dann die Mitmenschen. Dann, aber aus voller Kraft und mit der bestmöglichen Wirkung.

mit der zunahme des bewusstseins finden wir zu uns und erkennen die wahren werte in der welt.

Aktuelle Einträge
Archiv

Copyright © 2020 Dominik Riederer