Resilienz-Training - Nur ein neues Modewort?


Wir hören viel über Resilienz, die psychische-emotionale Widerstandskraft und deren Trainierbarkeit. Doch ist ein solches Training überhaupt sinnvoll und birgt einen Gewinn für dich?

Resilienztraining ist nichts Neues. Das klassische Coaching hat einfach nur einen neuen Namen. Im Grunde ist ein Resilienztraining eine Art des Coachings, welches ausgeprägt auf Schlüsselmomenten aufbaut. Der Inhalt jedoch, ist nach wie vor die Bewältigung von Schlüsselmomenten, welche in jedem Leben vorkommen und deren Bewältigung auch in jedem klassischen Coaching zentral ist. Ein echtes Resilienztraining konzentriert sich auf den Umgang mit Stressoren und deren Wirkungen auf das Wesen des Menschen, was mit dem Resilienztraining eine neue Art von Techniken hervorgebracht hat, diese jedoch auf dem gewohnten Coaching-Ansatz aufbauen. Wir finden beim genauen Betrachten des Resilienztrainings, die bereits bewährten Methoden des klassischen Coaching.

Während das Mentalcoaching vorzugsweise die Ziel- und Leistungsorientierung fokussiert, nimmt sich das Resilienztraining präventiv der Krisenbewältigung an.

Ist die Krise bereits da, nenne ich dies ein therapeutisches Coaching. Ein Training ist jedoch präventiv motiviert. Die Grenzen verschwimmen dabei leicht, denn irgendwie steckt jeder Mensch in irgendeiner Sache grad in einer Krise oder hat herausfordernde Baustellen in seinem Leben, welche er zu bewältigen hat. In meinen Augen hat also ein Resilienztraining nichts mit dem Selbstoptimierungsgedanken, welcher meist der Ziel- und Leistungsorientierung zugrunde liegt, zu tun. Nein, ein echtes Resilienztraining ist ein tiefgreifender Selbstmanagement-Prozess und die Resilienz-Kompetenzen lassen sich nicht in einem Wochenend-Workshop aneignen. Sie brauchen oft ein paar Jahre bis zur merklichen Verbesserung der Lebensqualität.

Selbstverständlich kann ich dir Techniken an die Hand geben, welche dich kurzfristig besser mit emotionalen Tiefs umgehen lassen, doch ist dieses Vorgehen meist oberflächlich und darum nicht nachhaltig. Die Selbstwirksamkeit entsteht dort, wo sich der Mensch selbst begegnet und in Selbstverantwortung agiert. Selbstmanagement ist demnach das Schlüsselwort. Resilienz gründet auf dem Verständnis des bewussten Seins. Doch was meine ich damit? Dir selbst bewusst zu sein, ist der wahre Schlüssel für Resilienz. Sich selbst zu erkennen, wie es bereits das Orakel von Delphi beschrieb, birgt das Potenzial für ein erfülltes Leben nach deiner wahren Natur. Ein gewinnbringendes Resilienztraining beginnt also beim achtsamen, Sich-selbst-begegnen. Die Selbstwahrnehmung ist somit optimalerweise im Fokus von Resilienz-Trainings. Die anzuwendenden Techniken sollen diese Selbstwahrnehmung unterstützen und nicht davon ablenken. Eine Krise bewältigst du nicht alleine mit einem neu-formulierten Ziel. Nur all zu oft wollen wir den Schmerz nicht spüren und bedienen uns an Beeinflussungstechniken aus dem klassischen Mentaltraining, hier erwähnt die Zielorientierung. Ablenken und überprogrammieren, statt annehmen und durchleben. Die Techniken aus dem klassischen Mentaltraining sind zwar wirksam, doch sind sie im Optimalfall in ein ganzheitliches Training integriert. Und die Ganzheit eines Trainings birgt erst die Möglichkeit, wahrlich resilient zu werden. Du wirst kompetent im Umgang mit Stress und Co. Resilienz erlangen wir durch die persönliche Erfahrung. Durch die erfolgreiche Bewältigung von Angst, Schmerz, Zweifel und Verlust.

Nehmen wir die Emotionen wahr und benennen wir diese, geben wir dem Schrecken dadurch ein Gesicht. Wodurch der Schrecken das Gesicht verliert. Du erlangst dadurch die Kontrolle über die Situation und kannst ziel- und lösungsorientiert handeln. Das ist die Gewinner-Mentalität - Mehr dazu in meinem Buch: Mach dein Ding

Gelingt es uns, in einem präventiven Resilienztraining, diese emotionalen Zustände (selbstverständlich der Belastbarkeit des Individuum angepasst) zu erzeugen und die Klienten kompetent durch den Bewältigungsprozess zu führen, dann besteht die Möglichkeit für die Entwicklung von Resilienz. So können wir sagen, dass ein echtes Resilienztraining eine Art Stress-Impfung darstellt.

Stelle dir vor, Einsatzkräfte würden ohne Realitätsnähe trainieren. Wie würden sich Polizisten, Militärs oder Rettungskräfte wohl im Ernstfall verhalten? Nehmen wir ein anderes Beispiel, nämlich das der Kampfkunst. Glaubst du, dass ein Kampfkünstler, ohne Kampferfahrung, im Zweikampf bestehen kann? Kampfkünste zelebrieren die Selbsterkennung und trainieren deshalb ganzheitlich. Auf körperlicher, mentaler und psychischer (seelischer) Ebene. Das wissen wir heutzutage auch im Westen, weshalb sich die Kampfkünste auch hierzulande grosser Beliebtheit erfreuen und vermehrt in der Jugendförderung eingesetzt werden. Überall wo es zur Sache geht, und dass tut es auch in irgend einer Form in deinem Leben, braucht es die Realitätsnähe im Training. Techniken, welche in der Komfortzone vermittelt werden, reichen da nicht aus. Vielmehr braucht es Trainingsmethoden, welche unter Druck und Stress instruiert werden sollten.

Im Optimalfall bedienen wir uns für ein Resilienztraining eines holistischen Trainingssystems. Einem System mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, welches im Training genauso gehandhabt werden kann, wie in einer möglichen Notsituation reagiert wird. Dazu brauchen wir Referenzwerte, welche wir nur erhalten, wenn wir Erfahrungen auswerten. Resilienz hat stark mit Flexibilität zu tun. Das Leben geschieht und ist weder gut noch schlecht. Die Frage ist einzig und alleine, welchen Wert (Bewertung) du der Situation beimisst.

So beginnt das eigentliche Resilienztraining erst an dem Punkt, wo wir beginnen, unsere Konditionierungen, Glaubenssätze und Denkmuster anzugehen. Diese sind es nämlich, welche unserer Bewertung einer Situation zugrunde liegen. Nicht die Situation an sich. Lasse ich also den Blick nach Innen aus, bleibe ich weiterhin gesteuert von der Vergangenheit. Ich bleibe gesteuert durch mein Unterbewusstsein. REBEL.mentalworks ist ein holistisches Trainingssystem. Erfahre mehr über deine Trainingsmöglichkeit im persönlichen Gespräch oder per Email. 079 723 70 23 email@resilienzprogramme.com

Aktuelle Einträge
Archiv

Copyright © 2020 Dominik Riederer